• Am Hanse Viertel, Gerhofstraße 2, 20354 Hamburg
  • Info
  • 040 - 30 70 69 42

Augenlidstraffung Hamburg

Behandlung

Oberlidstraffung

OP Dauer40 min
Narkose / AnästhesieLokalanästhesie oder Dämmerschlaf
KlinikaufenthaltAmbulant
Nachbehandlung2 Termine
Arbeitsfähignach 1 Woche
Fadenentfernung7 Tage
Gesellschaftsfähig in1 Woche
Kontrolluntersuchungennach 1 Woche, 2 Wochen, 8 Wochen, 6 Monaten

Behandlung

Unterlidstraffung

OP Dauer70 min
Narkose / AnästhesieLokalanästhesie oder Dämmerschlaf
KlinikaufenthaltAmbulant
Nachbehandlung2 Termine
Arbeitsfähignach 2 Wochen
Fadenentfernung7 Tage
Gesellschaftsfähig in2 Wochen
Kontrolluntersuchungennach 1 Woche, 2 Wochen, 8 Wochen, 6 Monaten

Was Sie zum Thema Augenlidstraffung (Blepharoplastik) wissen sollten.

Eine Augenlidstraffung, auch Blepharoplastik genannt, ist ein Verfahren zur Entfernung überschüssiger Haut, Fett und erschlaffter Muskelanteile an den Oberlidern und Unterlidern (Tränensäcke).

Die Haut der Oberlider ist die dünnste des menschlichen Körpers. Schon in jungen Jahren kann es hier zu einem Hautüberschuss kommen, der die Ästhetik der Augen stört und einen müden und traurigen Blick produziert.

In ausgeprägten Fällen ist bereits so viel Haut überschüssig, dass diese auf den Wimpern regelrecht aufliegt und zu einer Einschränkung des Sichtfeldes führt. Es resultiert ein Gefühl der „schweren Augen“ mit morgendlichen Schwellungen und Problemen beim Schminken.
Durch einen exakt in der Oberlidfalte positionierten Schnitt werden bei der Augenlidstraffung die überschüssigen Anteile der Haut, Fett und der erschlafften Muskeln entfernt.

Die Erschlaffung des Gewebes im Bereich der Unterlider findet sich meist erst etwas später im Laufe des Lebens. Der Hautmantel, das Unterhautbindegewebe und auch die Muskulatur verlieren ihre Spannkraft, was zu einem Absacken des Gewebes führt. Es entstehen die als „Tränensäcke“ bezeichneten Veränderungen. Für das untere Augenlid kann ein Schnitt entweder auf der Innenseite des Augenlids (transkonjunktival) oder auf der Außenseite (transkutan) vorgenommen werden.

Der Vorteil des inneren Einschnitts bei einer Augenlidstraffung ist, dass die Narbe besser verborgen ist, aber wenn es überschüssige Haut gibt, kann dieses von hier aus nicht behandelt werden. Die äußere Schnittführung ermöglicht bei einer Augenlidstraffung den Zugriff auf alle Strukturen des Augenlids: Haut, Fett und Muskulatur. Die Fettpolster der Augenlider können entweder entfernt oder neu positioniert werden. Letzteres ermöglicht häufig ein jugendliches Aussehen mit harmonischem Übergang vom unteren Augenlid auf die Wange. Eine lokale Anhebung der Wange kann auch über diesen Einschnitt durchgeführt werden, aber ein Mid-Facelift ist in diesem Fall viel effektiver und deshalb meistens vorzuziehen.

Obwohl es bei der operativen Korrektur durch Ober- und Unterlidplastik Narben an den Lidern gibt sind diese nach kompletter Abheilung in der Regel nicht sichtbar. Wenn der Einschnitt bei der Unterlidstraffung auf der Innenseite des unteren Augenlids platziert wird ist die Narbe sogar absolut unsichtbar.

Um die Gefahr von Schwellungen und Blutergüssen nach der Augenlidstraffung zu minimieren beginnen wir direkt nach der Augenlidstraffung mit einer kühlenden Behandlung. Die Fäden werden in der Regel nach sieben Tagen entfernt. Der Eingriff kann ambulant durchgeführt werden. Gesellschaftsfähigkeit ist nach etwa sieben Tagen bei alleiniger Oberlidplastik und 14 Tagen bei gleichzeitiger Unterlidplastik gegeben.

 

Lidstraffung

  • OP je nach Ausprägungsgrad in zertifizierten Krankenhäusern oder in unserer Praxis
  • Durchführung der Operation unter Lokalanästhesie oder in Vollnarkose

Sie haben noch Fragen zu einer Augenlidstraffung?

Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch- auch die Fragen, die Sie vielleicht noch gar nicht hatten, die aber wichtig für Sie zu wissen sind!

Unser Experte für eine Augenlidstraffung in Hamburg, Dr. med. Timo Bartels, berät Sie gern und hilft Ihnen offene Fragen zu klären.

 

Nach dem geänderten Heilmittelwerbegesetz vom 01. April 2006 ist eine "vergleichende Darstellung des Körperzustandes (...) vor oder nach den Anwendungen" verboten. Aus diesem Grund, können wir Ihnen leider keine Darstellung präsentieren.
Wenn Sie einen Eingriff in Erwägung ziehen, vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns. Wir werden Sie dann über individuelle Behandlungsmöglichkeiten und deren Risiken informieren. Auch stehen Ihnen dann unsere Foto-Dokumentationen zur Verfügung!

Qualitätssicherung

myBody® Qualitätssiegel - 8343_HH

Das myBody® Qualitätssiegel zeichnet Einrichtungen der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie mit einem nachweisbar hohen Qualitätsanspruch aus.

Finanzierung

medipay: OP-Finanzierung in monatlichen Raten

Zusammen mit unserem Partner medipay, können wir Ihnen die Finanzierung Ihrer Operation in komfortablen Teilzahlungen ermöglichen.